Herstellung RingelblumensalbeBis zum Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Heidekreises am Ende der Sommerferien ist es
noch ein Weilchen hin, aber die Nachwuchsbrandschützer der Gemeindejugendfeuerwehr Bispingen
haben sich jetzt schon mit den Vorbereitungen beschäftigt. Am Sonntag, 24. Juli, wird sich das
gesamte Zeltlager der Öffentlichkeit mit einem Tag der offenen Tür vorstellen. In diesem Rahmen
werden alle teilnehmenden Jugendfeuerwehren bei einem dort stattfinden Flohmarkt diverse Dinge
an den Mann oder die Frau bringen wollen, umso möglichst viel Geld zugunsten von Paulinchen e.V.
einzunehmen. Ein Verein, der sich für brandverletzte Kinder und ihre Familien einsetzt und diese auf
vielfältige Weise unterstützt. Hierfür wurden nun einen Samstag lang Schlüsselbretter in Form eines
Feuerwehrautos hergestellt und drei verschiedene Salben angerührt. Die Jugendlichen schliffen
Kanten ab, Löcher für die Haken wurden vorgebohrt und selbige montiert, die Konturen mit einem
Lötkolben nachgezogen.

Das Ergebnis am Ende konnte sich sehen lassen. Doch damit nicht genug. Ein
Teil der Gruppe quartierte sich in den Räumen der Feuerwehr Hützel ein, um Blaulicht-Salbe,
Brennpaste und 112-Salbe herzustellen. Das klingt nicht nur ungewöhnlich, das war es auch. Hinter
den Namen verbirgt sich nichts anderes als eine Ringelblumensalbe, ein Lippenpflegebalsam und eine
Pfefferminzsalbe. Möglich wurde die problemlose Herstellung durch die Unterstützung der Löns-
Apotheke Bispingen mit Zutaten und kleinen Dosen zur Abfüllung. Nun warten alle gespannt, dass
das Zeltlager mit mehreren hundert Teilnehmern endlich beginnt. Es wird vom 23.-30. Juli in Bad
Fallingbostel in und um die Heidmarkhalle stattfinden. Gäste sind herzlich Willkommen.
Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus der Herstellung der Ringelblumensalbe.

Herstellung Ringelblumensalbe 2

Herstellung Ringelblumensalbe

Text und Bilder: Amelie Wirnsberger

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com