b_150_100_16777215_00_images_2016_2016-11-12_jubi_bad_fabo_002.jpgAm 31.01.1966 wurde eine der ältesten Jugendfeuerwehren im heutigen Heidekreis gegründet. Unter dem Namen Jugendfeuerwehr Fallingbostel entstand im damaligem Kreis Fallingbostel die zweite Jugendabteilung. Neun Mitglieder, genau eine Gruppenstärke, nahmen unter Leitung von Kurt Lehmann ihren Dienst auf.

Heute, 50 Jahre später, blickte man mit einem gemeinsamen Festakt auf die vergangenen Jahre zurück. Zusammen mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Feuerwehr führte der heutige Jugendfeuerwehrwart Timo Bade die Gäste der Jubiläumsveranstaltung mit Bildern und Berichten durch die Highlights der Chronik. Vom ersten Zeltlager im Jahre 1967, über die Gründung einer Mädchengruppe in der Jugendfeuerwehr (1975), erhöhte sich die Mitgliederzahl schnell. Jährlich gab es viele Veranstaltungen und ereignisreiche Momente, die die Jugendfeuerwehr zu einem festen Grundstein der Ortsfeuerwehr Bad Fallingbostel aufbauten.

26 der heutigen aktiven Mitglieder sind ursprünglich auch Mitglied der Jugendfeuerwehr gewesen. Anlässlich des Jubiläumsjahres richtete die Ortsfeuerwehr in diesem Jahr das Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Heidekreis rund um die Heidmark-Halle aus. Eine Woche lang waren im Sommer mehrere hundert Jugendfeuerwehrmitglieder zu Gast in der Kreisstadt.

Timo Bade, der 2011 als fünfter das Amt des Jugendwartes übernahm, leitet heute zusammen mit seinem Stellvertreter Damien Power die Geschicke der 19 Mitglieder starken Jugendabteilung. Zusammen mit einem Betreuerteam gestalten sie regelmäßig interessante Dienste und Veranstaltungen.

Bad Fallingbostels Bürgermeisterin Karin Thorey bedankte sich im Verlauf der Veranstaltung in Ihren Grußworten für die geleistete Arbeit und gratulierte zum Jubiläum. Sichtlich begeistert blickte Sie zurück auf ein gelungenes Zeltlager, in dem Sie mehrfach zu Gast war. Seitens der Feuerwehr überbrachten unter anderem Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke, der stellvertretende Kreisbrandmeister Richard Meyer und Bad Fallingbostels Stadtbrandmeister Andreas Schulenburg zahlreiche Geschenke und Glückwünsche. Sie erfreuten sich an der aktiven Jugendarbeit und der guten Kameradschaft der jungen Brandschützer. Die Feuerwehr sei nicht nur ein gemeinsames Hobby, sondern hat auch immer das Ziel vor Augen anderen zu helfen. Sie lobten das Engagement und wünschten weiterhin viel Spaß in der Jugendfeuerwehr. Abschließend überreichte die Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaft und Verkehr einen großzügigen Scheck über die Erlöse aus dem Verkauf von Tombola-Losen.

b_150_100_16777215_00_images_2016_2016-11-12_jubi_bad_fabo_001.jpg

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com