Weiterlesen: Jahreshauptversammlung JF Bommelsen/KrogeKroge, Heidekreis: Insgesamt 48 Dienste mit jeweils 120 Stunden pro Mitglied wurden im vergangenen Jahr von der Jugendfeuerwehr Bommelsen-Kroge ehrenamtlich abgeleistet, so der Jugendwart Timo Eitzmann bei seiner Begrüßung der 14 Jugendlichen und weiterer Gäste am Montagabend im Feuerwehrhaus Kroge. Es war wieder ein sehr aktives Jahr, ein Besuch beim DRK in Walsrode stand auf dem Programm, genau wie die Osterfeuer in Bommelsen und Kroge, Laternenumzüge in Bomlitz und Bommelsen und der Weihnachtsbasar in der Kaffeestuv, wo die Jugendlichen tatkräftig halfen. Im Mai erreichten die Nachwuchsbrandschützer den 1. Platz bei den Gemeindewettbewerben, sie nahmen an den Kreiswettbewerben, der Dieter Schwarze Plakette und dem Kinonachmittag der Kreisjugendfeuerwehr teil. Bei den Diensten beschäftigte sich die Jugendfeuerwehr unter anderem mit den Themen Brennen und Löschen, Absichern und Ausleuchten von Einsatzstellen und Digitalfunk. Der letzte Dienst des Jahres war mit einer Übernachtung im Feuerwehrhaus, bis morgens um drei Uhr wurde geredet und gealbert.

Weiterlesen: Jugendfeuerwehr Bomlitz blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

44 – Diese Zahl taucht im Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Bomlitz als Zahl der geleisteten Dienste auf. Was erst einmal nicht weltbewegend klingt, wird aber umso bedeutender, wenn man die Dienstanzahl in Stunden umrechnet. Rechnerisch hat jeder Jugendfeuerwehrbetreuer im Jahr 2019 rund 477 Stunden, umgerechnet fast 20 Tage rund um die Uhr, für die Jugendarbeit geleistet und das zusätzlich zu den normalen Verpflichtungen in der Freiwilligen Feuerwehr. Diese Zahlen präsentierte der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Christian Papke auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bomlitz, welche kürzlich stattfand.

Weiterlesen: Kinderfeuerwehr Bomlitz zieht JahresbilanzAm 04.01.2020 ging es bei der Feuerwehr Bomlitz wieder wuselig zu. Denn die „Wuselwehr“, die Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr hatte zur Jahreshauptversammlung geladen.

Der stellvertretende Kinderfeuerwehrwart Maurice Krause resümierte in Vertretung für die zurzeit in Elternzeit befindliche Kinderfeuerwehrwartin Sarah Gehrke kurz das vergangene Jahr. So wurde bei den monatlichen Treffen viel gespielt und gebastelt, aber auch wichtiges zur Feuerwehr, Grundlagen des Notrufs und der Besuch eines Indoorspielplatzes kamen nicht zu kurz. Highlight war ganz klar der Besuch einer Berufsfeuerwache in Hildesheim, wo die Kinder ausgiebig Zeit hatten die Feuerwache zu erkunden und die Beamten mit Fragen zu löchern.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com