b_150_100_16777215_00_images_2020_2020-02-01_KJFT2020_(1).jpgWenn sich rund 130 Mitglieder der Jugend- und Einsatzabteilung sowie zahlreiche Gäste aus der Politik zu einer Versammlung treffen, gibt es meist viel zu erzählen. So geschehen kürzlich in der Mehrzweckhalle in Steinbeck. Die Kreisjugendfeuerwehr des Heidekreises hielt dort den Kreisjugendfeuerwehrtag 2020 ab, welcher die „Jahreshauptversammlung“ der Kreisjugendfeuerwehr darstellt und das vergangene Jahr Revue passieren lässt.

Die Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke berichtete aus dem vergangenen Jahr, ein Jahr voller Highlights. So wurde beispielsweise das 16. Kreiszeltlager in Neuenkirchen mit 550 Teilnehmern ausgerichtet. Es sei ein rundum gelungenes Zeltlager mit Leistungsspange, Tag der offenen Tür, Tag- und Nachtorientierungsmarsch, einem Umzug durch die Gemeinde, dem Spiel ohne Grenzen sowie das Breakball und Wikingerschach Turnier gewesen.

Derzeit gibt es im Heidekreis 42 Jugendfeuerwehren mit einem Mitglieder Stand von 696 Jungen und Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren. Fricke dankte in diesem Zuge allen Fachbereichen sowie dem Schiedsrichterteam für ihre tolle Arbeit. Einen besonderen Dank ging auch an ihre beiden Stellvertreter Christian und Heiko. Eine Organisation mit über 1000 Mitglieder kann man nur im Team führen, so Fricke. Vieles was passiert wird nicht an die große Glocke gehangen, so spendet zum Beispiel ein Kreisausbilder seine Aufwandsentschädigung der Kreisjugendfeuerwehr. Aber auch den Partnerinnen und Partnern von jedem Einzelnen ist zu danken, ermöglichen sie doch erst die tolle Arbeit in diesem Team.

Freudige Nachrichten konnte ihr Stellvertreter Christian Biringer von den Kinderfeuerwehren berichten. Auch wenn es noch kein Recht auf einen Kinderfeuerwehrplatz in Deutschland gibt, geben viele Eltern ihre Kinder mit guten Gewissen in einen der 18 Kinderfeuerwehrgruppen im Heidekreis Zum Jahreswechsel konnten 349 Mitglieder verzeichnet werden, ein grandioser Erfolg im Heidekreis. Christian Biringer berichtete weiter von den Aktivitäten des Jahres. Erstmals wurde in diesem Jahr die Abnahme des Brandflohs, eine Auszeichnung der Kinderfeuerwehren, im Heidekreis durchgeführt. 27 Kinder konnten mit Stolz ihre Auszeichnung entgegennehmen. Auch wenn es natürlich kein Recht auf einen Kinderfeuerwehrplatz gibt, so sind die kleinen Knirpse im Feuerwehrleben nicht mehr wegzudenken. Gerne unterstützt die Kreisjugendfeuerwehr die Gründung weiterer Gruppen.

Über die weiteren Aktivitäten rund um die Kreisjugendfeuerwehr berichtete der Stellvertreter Heiko Bartels. So gab es weitere Aktivitäten rund um dutzende Jahreshauptversammlungen, der Abnahme der Jugendflamme 1 in Wietzendorf mit 76 Teilnehmern und den Kreiswettbewerben in Hodenhagen. Die Dieter-Schwarze Plakette wurde in Essel ausgetragen und die Jugendflamme 2 in Düshorn abgenommen. Natürlich fanden auch die Kinonachmittage der Kreisjugendfeuerwehr im Dezember im Capitol-Theater in Walsrode statt.

Das Kreisjugendforum berichtete von ihren Aktivitäten im Zeltlager und der Tagestour im Jump House in Bispingen. Das Kreisjugendforum besteht aus den Jugendsprechern der einzelnen JF und stellt somit das Sprachrohr der Jugendlichen dar. In diesem Zuge wurde Ralf Willing als Stellvertretender Fachbereichsleiter Jugendforum für die nächsten drei Jahre bestätigt.

Auch bestätigt wurde der im Jahr 2017 gewählte stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Heiko Bartels. Weitere drei Jahre wird er nun dieses Amt und das Amt des Abschnittskreisjugendfeuerwehrwartes Nord bekleiden und bedankt sich für das Vertrauen der Versammlung.

Dankende Worte fand Landrat Manfred Ostermann gegenüber dem Team um Silke Fricke und den Jugendlichen, welche mit ihrem Ehrenamt Verantwortung übernehmen und Engagement zeigen. Auch bei den Kinderfeuerwehren hofft Ostermann auf steigende Mitgliederzahlen, so wird jede Gründung einer Kinderfeuerwehr vom Landkreis mit 2oo Euro als Startbonus unterstützt.

Ganz im Stil einer großen Koalition bedankten sich die beiden Landtagsabgeordneten Sebastian Zinke und Dr. Karl-Ludwig von Danwitz in einem gemeinsamen Grußwort.

Als Highlight in diesem Jahr freute sich Fricke ganz besonders Herrn Heiko Röhrs vom Betriebsrat der Firma Eckes begrüßen zu dürfen. Die Mitarbeiter der Firma spenden die Cent-Beträge ihrer Gehälter, diese Summe wird am Jahresende durch das Unternehmen verdoppelt und an eine soziale Einrichtung gespendet. In diesem Jahr hat man sich für die Kreisjugendfeuerwehr Heidekreis entschieden. So konnte Röhrs im Namen aller Beschäftigten einen Scheck in Höhe von 635 Euro an Silke Fricke überreichen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden Oliver Eggerichs und Tobias Seifert aus Honerdingen mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Norbert Gehrke aus Bomlitz, Tobias Mohr und Sabine Freytag aus Neuenkirchen wurden für ihre Einsätze für die Jugendfeuerwehr mit der Floriansmedaille ausgezeichnet. Es gab auch Verabschiedungen aus dem Kreis der Kreisjugendfeuerwehr. Norbert Gehrke, Gemeindejugendfeuerwehrwart aus Bomlitz beendet diese Position im Rahmen der Fusion mit Walsrode. Sandra Mohr Gemeindejugendfeuerwehrwartin aus Neuenkirchen gab ihre Ämter ab. Beide bleiben dem Schiedsrichterteam aber erhalten.

Auch im Rahmen der Jugendwarte gab es Veränderungen. So gab Nico Stelter aus Hörpel-Volkwardingen nach 13 Jahren und Oliver Eggerichs aus Honerdingen nach 6 Jahren das Amt des Jugendfeuerwehrwartes an ihre Nachfolger weiter.

Das Schlusswort hatte der noch amtierenden stellvertretende Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Süd Richard Meyer. Richard Meyer wird im April dieses Jahrs seine Funktionen an seinen Nachfolger weitergeben.

b_150_100_16777215_00_images_2020_2020-02-01_KJFT2020_(2).jpg b_150_100_16777215_00_images_2020_2020-02-01_KJFT2020_(3).jpg b_150_100_16777215_00_images_2020_2020-02-01_KJFT2020_(4).jpg  b_150_100_16777215_00_images_2020_2020-02-01_KJFT2020_(5).jpgb_150_100_16777215_00_images_2020_2020-02-01_KJFT2020_(6).jpg

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com